04 November 2016

Travel: Zell am See {Kitzsteinhorn & Tauern Spa}

Last One! Der letzte Post zu unserem Urlaub in Zell am See beschäftigt sich auch mit dem letzten Tag, den wir dort verbracht haben. Leider sind die Fotos nicht wirklich gut geworden. Entschuldigt das bitte, aber es war furchtbar neblig und verzogen. Nicht gerade gute Bedingungen, um schöne Bilder zu schießen. Ich habe aber trotzdem ein paar in den Post eingebaut, damit ihr euch etwas unter meinen Erzählungen vorstellen könnt. Viel Spaß!

Für den letzten Tag haben wir uns ein Highlight aufgespart: das Kitzsteinhorn. Bereits am Tag zuvor wurden wir vor den eisigen Temperaturen in über 3000m Höhe gewarnt, weswegen wir uns im Gegensatz zu vielen anderen Touristen dick einpackten, bevor wir uns auf den Weg machten. Natürlich hatten wir keine langärmeligen Shirts o.Ä. dabei. Trotzdem wussten wir uns aber zu helfen, in dem wir einfach mehrere Schichten übereinander zogen. An einer Zwischenstation deckten wir uns sogar noch mit Mützen ein, die einerseits schöne Souvenirs darstellen, andererseits aber auch wunderbar warm gehalten haben.
Am Gipfel angekommen wurden unsere Mühen aber definitiv belohnt. Der Gletscher bietet ein einzigartiges alpines Erlebnis. Salzburgs höchstgelegenes Skigebiet ist ein Paradies für Wintersportler. Aber auch im Sommer überwältigen einen die atemberaubenden Panoramaaussichten. Durch die Lage an der Bergstation der Kitzsteinhorn-Seilbahn ist der Aufstieg natürlich kein besonders schwieriges Unterfangen, weswegen absolut nichts gegen einen Abstecher auf den Gipfel spricht. Am Dach der Gipfelstation erwartet einen nämlich Salzburgs höchster Aussichtspunkt mit einer phänomenalen Aussicht. Beeindruckende Ausblicke ins Tal von Kaprun, auf den Zeller See und die Gipfelkette der Kalkalpen bleiben mit Sicherheit unvergessen - im Normalfall. Leider hat uns das Wetter so ziemlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durch den andauernden Nebel haben wir nicht wirklich viel gesehen, aber immerhin können wir sagen, wir waren da. Als es dann auch noch zu regnen begonnen hat, haben wir uns dann einfach in ein Wirtshaus verzogen und Semmelknödel mit Schwammerlsoße verspeist - auch nicht schlecht.




Nachmittags haben wir uns dann auf zum Tauern Spa gemacht, was definitv die beste Entscheidung war. Nach der Dusche auf dem Kitzsteinhorn war die Therme der perfekte Ort, um sich aufzuwärmen und die Seele baumeln zu lassen. Die 20.000 m² große Wasser- & Saunawelt lässt mit seinen 13 Saunen und 12 Pools absolut keine Wünsche offen. Von den großzügigen Ruhe- und Liegebereichen aus kann man außerdem wunderbar die Aussicht auf die Natur rund um Zell am See genießen.


Kommentare:

  1. Oh das sieht aber trotzdem total cool aus und klingt echt schön! Dieser Nebel auf den Bildern lässt sie total spannend aussehen, toller Beitrag!
    Liebe Grüße, Sally-Anne
    www.xosallyanne.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sally-Anne,
      freut mich, dass die Fotos trotzdem gefallen. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung wert, v.a. als dann auf einmal die Sonne rauskam.

      Liebe Grüße,
      Christina

      Löschen